Unsere Empfehlungen

Warengruppen

Lieferbedingungen

Lieferungen nach Deutschland sind immer versandkostenfrei.


→ So funktioniert unser Förderkonzept.
Steigern Sie die finanzielle Unterstützung Ihrer Bestellung.

Partner




Weitere Kooperationspartner



nicht vorhanden

nicht vorhanden

Chicago

Autor: David Mamet
Übersetzung: Kerstin Fricke
20,00 €
über 100 Stück auf Lager
Gebunden
EAN / 13-stellige ISBN: 978-3959672245
Verlag: HarperCollins
Lieferung bis Di, 11.Dez. (ca. ¾), oder Mi, 12.Dez. (ca. ¼): bestellen Sie in den nächsten 3 Stunden, 21 Minuten mit Paketversand. Siehe Details.
×
Benachrichtigungen aktivieren

Rezensionen

full star full star full star full star empty star empty star empty star   Literarisch gut geschrieben, aber ein Thriller ist das nicht
Worum geht es in dem Buch?

Mike ist 30 Jahre alt und Journalist im Chicago der 1920er-Jahre. Er ist immer auf der Suche nach guten Geschichten. So versucht er beispielsweise herauszufinden, wer den Tod von Jackie Weiss und Morris Treitelbaum zu verantworten hat.
Um an Informationen zu kommen, geht Mike direkt zu den Leuten und befragt sie. Beispielsweise in Bars oder in Blumengeschäften. Auch seine Freundin Annie Walsh ist eine gute Informantin.
Immer wieder philosophiert er über seine Ergebnisse – aber auch über andere Dinge – mit seinem Journalistenkollegen Parlow.
Eines Tages jedoch wird Annie vor seinen Augen erschossen – und Mike versucht, diesen Tod aufzuklären und zu rächen….

Meine Leseerfahrung:

Der Autor hat eine schöne Sprache. Man merkt schon, dass er einmal einen Literaturpreis gewonnen hat.
Jedoch habe ich einige Kritik an dem Buch zu üben. Ein Thriller ist es nicht – es ist nur mäßig spannend. Oft gestaltete sich die Lektüre ziemlich zäh.
Ich habe mich lange gefragt, worauf das Buch hinaus will. Mike will herausfinden, wer diese beiden Männer umgebracht hat. Er redet mit Leuten, die etwas wissen könnten. Dann lese ich wieder Nebensächlichkeiten - beispielsweise, wie Mike mit Annie auf einer Flugschau ist, und frage mich, was das mit den Ermittlungen zu tun hat.
Die Figuren sind mir zu oberflächlich gezeichnet. So erfahre ich zwar viel über den Journalisten Mike, aber nur wenig über den Menschen Mike. Als seine Freundin umgebracht wird, erscheint er mir zuerst zu wenig emotional. Doch das ändert sich. Der zweite Teil des Buches ist interessanter. Es verwandelt sich in einen Krimi mit guten Dialogen.
Ich vergebe die Note „befriedigend“.
08.12.2018, adel69
full star full star full star empty star empty star empty star empty star   Ratlos!
Erwartet hatte ich einen Krimi, der das Chicago der Zwanzigerjahre spannend und unterhaltsam in Szene setzt. Prohibition, Drogensumpf, Korruption, Gangster und natürlich Al Capone..... Das alles hatte ich vor Augen. Doch dieses Buch lässt mich ziemlich ratlos zurück.
Im Zentrum der Handlung steht der Lokalreporter Mike Hodge, der im Krieg als Pilot in Frankreich war. Mit seinem Kollegen und Kumpel Clement Parlow ist er immer auf der Suche nach einer guten Story, die er unter anderem in den Kneipen oder Bordells der Stadt finden kann. Als Mike Hodge sich in die Irin Annie verliebt und nach langem Werben auch ein Verhältnis mit ihr beginnt, wird sie kurz darauf vor seinen Augen ermordet. Mike versinkt in tiefe Depression und gibt sich völlig dem Alkohol hin, da er ahnt, dass Annies Tod eine Warnung an ihn sein sollte. Es dauert geraume Zeit, bis er sich endlich dazu aufraffen kann, sich ernsthaft auf die Suche nach den Tätern zu machen.
Die eigentliche Handlung liest sich knapp zusammengefasst recht spannend. Davon bleibt bei der eigentlichen Lektüre leider wenig übrig, da endlose und teilweise schwer verständliche Dialoge das Lesevergnügen stark trüben. Ich weiß nicht, ob es an meinem mangelnden Hintergrundwissen oder an der Übersetzung liegt. Doch auch die stellenweise abrupten Wechsel verbreiten eher Orientierungslosigkeit. Selbst die Hauptfiguren wie Mike Hodge, Parlow oder sogar Annie bleiben dem Leser fremd, distanziert und nicht einmal besonders sympathisch..
Mich konnte das Buch leider überhaupt nicht mitreißen. Schade, da das Cover und auch der Klappentext so vielversprechend wirken.
25.10.2018, amena25
full star full star empty star empty star empty star empty star empty star   Ich steh scheinbar doch nicht so auf Gangstergeschichten
Zum Inhalt:

Chicago in den Zwanzigerjahren des vorigen Jahrhunderts: Gangs kontrollieren die gesamte Stadt und liefern sich erbitterte Kämpfe um ihr Territorium. Mittendrin Mike Hodge, Lokalreporter der Chicago Tribune.

Meine Meinung:

Der Klappentext las sich sehr interessant und auch spannend, aber mir hat das Buch so überhauptnicht gefallen. Die Story hat mir nicht gefallen, diese Gang-Geschichten scheinen nicht mein Ding zu sein. Ich fand es einfach langweilig zu lesen. Der Schreibstil ist auch nicht mein Ding gewesen, ich fand ihn sperrig und schwergängig und auch nicht einfach lesbar. Die Protagonisten waren sicher zum Teil nicht uninteressant, da aber auch Story und Schreibstil nicht meins waren, konnten die Protagonisten mich auch nicht überzeugen.

Fazit:

Gangstergeschichten sind nicht meins.
01.10.2018, brauneye29

Klappentext

Chicago in den Zwanzigerjahren des vorigen Jahrhunderts: Gangs kontrollieren die gesamte Stadt und liefern sich erbitterte Kämpfe um ihr Territorium. Mittendrin Mike Hodge, Lokalreporter der Chicago Tribune. Wobei Mike vortrefflich darüber streiten könnte, ob die größeren Ganoven nicht doch im Rathaus oder bei der Polizei sitzen. Er weiß viel und hat sich mit allen Mächtigen bereits angelegt. Als seine Geliebte Annie vor seinen Augen ermordet wird, ist ihm klar, dass ihm dadurch eine Lektion erteilt werden soll. Aber von wem? Mike schwört, Annies Tod zu rächen. Und so begibt er sich auf Spurensuche in der Chicagoer Unterwelt ...

"Die in sich gebrochenen, sich selbst rasant dynamisierenden Dialoge sind einfach großartig. (...) Mamet kann so wie ein James Lee Burke "mit dem Ohr" schreiben: äußert präzis, extrem naturalistisch." Buchkultur

Autoreninformationen

David Mamet ist Dramatiker, Essayist, Drehbuchautor und Regisseur. Seine Drehbücher für The Verdict - Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit sowie Wag the Dog - Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt wurden für den Oscar nominiert. Für sein Theaterstück Glengarry Glen Ross erhielt er den Pulitzerpreis.

Artikeldetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3959672245
10-stellige ISBN 3959672241
Verlag HarperCollins
Sprache Deutsch
Originalsprache Englisch
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Gebunden
Erscheinungsdatum 1. Oktober 2018
Seitenzahl 384
Beilage Hardcover
Originaltitel Chicago
Format (L×B×H) 22,1cm × 14,7cm × 3,8cm
Gewicht 558g
Warengruppe des Lieferanten Belletristik - Kriminalromane
Mehrwertsteuer 7%

Alle angegeben Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.