Unsere Empfehlungen

Warengruppen

Lieferbedingungen

Lieferungen nach Deutschland sind immer versandkostenfrei.


→ So funktioniert unser Förderkonzept.
Steigern Sie die finanzielle Unterstützung Ihrer Bestellung.

Partner




Weitere Kooperationspartner



nicht vorhanden

nicht vorhanden

Das Euro-Paradox

Wie eine andere Geldpolitik Europa wieder zusammen führen kann
Autor: Yanis Varoufakis
Übersetzung: Ursel Schäfer
24,00 €
36 Stück auf Lager
Gebunden
EAN / 13-stellige ISBN: 978-3956141263
Lieferung bis Do, 21.Mär. (ca. ¾), oder Fr, 22.Mär. (ca. ¼): bestellen Sie in den nächsten 16 Stunden, 38 Minuten mit Paketversand. Siehe Details.
×
Benachrichtigungen aktivieren

Rezensionen

full star full star full star full star full star full star empty star   Es gelingt Varoufakis wirtschaftliche Zusammenhänge verständlich zu erläutern.
Yanis Varoufakis, Das Euro-Paradox, Kunstmann 2016, ISBN 978-3-95614-126-3

Als griechischer Finanzminister der ersten Regierung Tsipras machte er auf der europäischen Bühne ein wenig glückliche Figur und konnte mit seinem Habit seine Kollegen, insbesondere den deutschen Finanzministers Schäuble regelrecht zur Weißglut bringen.

Wenn man nun aber sein überaus verständliches und auch für finanzpolitische Laien anregendes und informatives Buch über die Geschichte des Euro und darüber, „wie eine andere Geldpolitik Europa wieder zusammenführen kann“ (Untertitel des Buches), kann man seine damalige beinharte Haltung und seine vergeblichen Versuche, seine Haltung verständlich zu machen, nachvollziehen.

Gründlich recherchiert und dokumentiert sind die Fakten in diesem überraschend unpolemisch geschriebenen Buch. Seine Kritik vor allem an der Politik der Troika ist leidenschaftlich und seine persönliche Fundierung in einem radikal verstandenen Humanismus überzeugend.

Es gelingt Varoufakis wirtschaftliche Zusammenhänge verständlich zu erläutern.  Ob allerdings eine solche grundlegenden Überlegung und Neujustierung, wie er sie vorschlägt, von denjenigen, die in Brüssel und anderswo die Europrobleme zu lösen, überhaupt zur Kenntnis genommen wird, scheint fraglich.
07.09.2016, Winfried Stanzick

Klappentext

Im Herzen der Krise, die Europa derzeit zu zerreißen droht, steht ein Paradox. Nicht die Kluft zwischen den wirtschaftlich starken Ländern des Nordens und den laxen Ökonomien des Südens oder die Einwanderung treiben die Spaltung voran, sondern - absurd genug - die gemeinsame Währung, der Euro. Warum? Analytisch brillant und fesselnd lenkt Yanis Varoufakis den Blick zurück auf die hochdramatischen wirtschaftspolitischen Wendepunkte des 20. Jahrhunderts: von der Aufgabe des Goldstandards 1973 über die Machtkämpfe zwischen Deutschland und Frankreich um Dominanz in der Eurozone bis zu den fatalen Folgen des Börsencrashs von 2008. Dass die Europäische Union als Bürokratie-Konglomerat im Dienste der Großindustrie entstand, ist kein Zufall; dass ihrer Währung demokratische Kontrollmechanismen fehlen, dagegen eine Katastrophe.
Seit Amerika seine Rolle als Stabilisator der Weltwirtschaft nicht mehr spielt, zeitigen die Konstruktionsfehler des Euro immer dramatischere Folgen. Sollen auch in Zukunft die Schwächsten den Preis für die Fehler der Banker zahlen? Ein neues politisches Konzept ist nötig, um die Krise zu lösen und die europäische Idee zu retten.

Autoreninformationen

Yanis Varoufakis, geboren 1961, wurde 2015 Europas bekanntester Finanzminister, als er sich weigerte, für das bankrotte Griechenland neue Schulden aufzunehmen. Seit seinem Rücktritt wurde er zur Galionsfigur einer neuen Bewegung für eine Reform der Eurozone. Der international renommierte Wirtschaftswissenschaftler lehrte an Universitäten in England, Australien und den USA und an der Universität Athen. Bei Kunstmann erschienen Der globale Minotaurus (2012) und Bescheidener Vorschlag zur Lösung der Eurokrise (mit J. Galbraith und Stuart Holland, 2015).

Artikeldetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3956141263
10-stellige ISBN 3956141261
Verlag Kunstmann Antje GmbH
Sprache Deutsch
Originalsprache Englisch
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Gebunden
Erscheinungsdatum 24. August 2016
Seitenzahl 379
Originaltitel And the weak suffer waht they must?
Format (L×B×H) 21,8cm × 14,9cm × 3,4cm
Gewicht 586g
Warengruppe des Lieferanten Sozialwissenschaften - Politik, Soziologie
Mehrwertsteuer 7%
Andere Leute, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft:

Super Genes (Download)
Erschienen am: 5. November 2015
Englisch
E-Book (ePub+DRM) ·  Sofort lieferbar (Download)
8,49 €
Erschienen am: 1. Januar 2014
Deutsch
Taschenbuch ·  19 Stück auf Lager
9,00 €
Erschienen am: 12. Oktober 2016
Deutsch
Gebunden ·  39 Stück auf Lager
24,90 €
Erschienen am: 1. August 2015
Deutsch
Taschenbuch ·  auf Lager
16,00 €
Andere Leute, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen:

Erschienen am: 15. Februar 2016
Deutsch
Gebunden ·  3 Stück auf Lager
140,00 €
Erschienen am: 3. Mai 2018
Englisch
Taschenbuch ·  auf Lager
11,00 €
Erschienen am: 1. Mai 2018
Deutsch
Gebunden ·  auf Lager
29,90 €
Erschienen am: 4. November 2013
Deutsch
Gebunden ·  5 Stück auf Lager
15,90 €

Alle angegeben Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.