Unsere Empfehlungen

Warengruppen

Lieferbedingungen

Lieferungen nach Deutschland sind immer versandkostenfrei.


→ So funktioniert unser Förderkonzept.
Steigern Sie die finanzielle Unterstützung Ihrer Bestellung.

Partner




Weitere Kooperationspartner



nicht vorhanden

nicht vorhanden

Herzlich willkommen bei buch7.de! Sie bestellen im Rahmen des Partnerprogramms mit "Mementotag - end-lich leben".

Patient ohne Verfügung

Das Geschäft mit dem Lebensende
22,00 €
13 Stück auf Lager
Gebunden
EAN / 13-stellige ISBN: 978-3492057769
Lieferung bis Fr, 23.Aug. (ca. ¾), oder Sa, 24.Aug. (ca. ¼): bestellen Sie in den nächsten 12 Stunden, 38 Minuten mit Paketversand. Siehe Details.
×
Benachrichtigungen aktivieren

Rezensionen

full star full star full star full star full star full star full star   Es geht um den mündigen Patienten
Matthias Thöns, Patient ohne Verfügung, Piper 2016, ISBN 978-3-492-05776-9

Das vorliegende Buch von Matthias Thöns, der schon seit langer Zeit über dieses Thema nachdenkt und als niedergelassener Palliativarzt vielfältige Erfahrungen damit gemacht hat,, ist ein weiterer großer Stein, der aus einer großen Mauer entfernt wird. Eine Mauer, über eine lange Zeit aufgebaut worden, die um den Tod herumgezogen wird. Eine Mauer, die den Tod tabuisiert und ins Anonyme von Sterbezimmern, Altenheimen und Krankenhäusern zwingt. In einer Gesellschaft, die das Junge preist, den Erfolg, die der Leistung und der Schönheit huldigt, hat der Tod keinen Platz.

Doch es gibt schon seit vielen Jahren eine Bewegung, die nicht nur in Büchern, sondern auch ganz praktisch in immer mehr Hospizen und den Gruppen, die sie tragen, haupt- und vor allen Dingen ehrenamtlich, versucht, eine Kultur zu etablieren, in der man über das Sterben und den Tod wieder reden und den Abschied leben lernen kann.

Das vorliegende Buch ist ein wichtiger Beitrag dazu. Mit großer Detailkenntnis schreibt Matthias Thöns vom „Geschäft mit dem Lebensende“, das mit „Patient(en) ohne Verfügung“ in den deutschen Kliniken gemacht wird.

Da geht es in verschiedenen Kapiteln in einem ersten Teil um die häufigsten Fälle, wo Leben sinnlos verlängert und das Leiden der Menschen nicht gelindert wird:

• Lungenversagen
• Chemotherapie ohne Wenn und Aber
• Unnötige Operationen
• Wehrlos im Wachkoma
• Dialyse
• Strahlentherapie
• Künstliche Ernährung
u.a.

In einem zweiten Teil geht es um Alternativen bei Schmerzen, beim Notarztdienst, und in der Palliativversorgung.

Es geht um den mündigen Patienten. Zu dieser Mündigkeit will das Buch ermutigen. Deshalb hat Thöns auch im Anhang eine Patientenverfügung abgedruckt, die auf den neuesten rechtlichen Stand ist.

Es ist wichtiges Buch, das keinen unberührt lässt, der sein  eigenes Sterben und seinen Tod nicht immer noch mit Macht verdrängt (dann greift er wohl nicht zu diesem Buch). Ein Buch für Menschen, die für sich selbst und dann vielleicht auch im Gespräch mit denen, die ihnen lieb und wert sind, lernen wollen, sich in dieser Tabuzone freier zu bewegen Dazu will Matthias Thöns mit seinen Plädoyer gegen Übertherapie am Lebensende ermutigen. Er wäre sicher auch mit jenem Satz einverstanden, den Henning Scherf und Annelie Keil in ihrem gleichzeitig erschienenen Buch „Das letzte Tabu“ formulieren:
„Alles Leben ist endlich. Wir möchten Mut machen, sich darauf wieder zu besinnen. Gerade im Sterben, wenn wir unsere Verletzlichkeit besonders stark erfahren, brauchen wir Professionalität und Phantasie, Eigensinn und gegenseitigem Respekt, vor allem aber persönliche menschliche Zuwendung. Wenn wir Ängste und Sorgen gemeinsam annehmen, bleibt niemand ausgeschlossen; so kann eine Kultur der Menschlichkeit am Lebensende gelingen.“
08.09.2016, Winfried Stanzick

Klappentext

In deutschen Kliniken wird operiert, katheterisiert, bestrahlt und beatmet, was die Gebührenordnung hergibt - bei 1.600 Euro Tagespauschale für stationäre Beatmung ein durchaus rentables Geschäft. Dr. Matthias Thöns berichtet aus seiner jahrelangen Erfahrung von zahlreichen Fällen, in denen alte, schwer Kranke mit den Mitteln der Apparatemedizin behandelt werden, obwohl kein Therapieerfolg mehr zu erwarten ist. Nicht Linderung von Leid und Schmerz, sondern finanzieller Profit steht im Fokus des Interesses vieler Ärzte und Kliniken, die honoriert werden, wenn sie möglichst viele und aufwendige Eingriffe durchführen. Thöns' Appell lautet deshalb: Wir müssen in den Ausbau der Palliativmedizin investieren, anstatt das Leiden alter Menschen durch Übertherapie qualvoll zu verlängern.

Autoreninformationen

Matthias Thöns, geboren 1967 in Witten, ist Anästhesist und seit 1998 als niedergelassener Palliativmediziner tätig. Er ist stellvertretender Sprecher der Landesvertretung NRW der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin und war Sachverständiger im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags zur Sterbehilfe-Debatte. Sein Anliegen vertrat er u. a. bei Markus Lanz, im Spiegel und in der ZEIT.

Inhaltsverzeichnis

Begleitwort von Karl Lauterbach 

Einleitung 

1 Lungenversagen: Der letzte Atemzug ist kein Grund zu sterben 

2 Chemotherapie ohne Wenn und Aber

3 Chirurgische Eingriffe: Deutschland als OP-Weltmeister 

4 Herzversagen: Parade­disziplin für teure Hightechmedizin 

5 Wehrlos im Wachkoma 

6 Dialyse: Lohnende ­Blutwäsche 

7 Demenz: Vergessen und abkassiert 

8 Strahlentherapie: Quelle strahlender Gewinne 

9 Künstliche Ernährung: ­Lukrativ, aber oft sinnlos 

10 Schmerzen: Weniger ­ärztliches Eingreifen ist mehr

11 Notarztdienst: Vom Nicht-sterben-Lassen 

12 Palliativversorgung: Mehr Lebensqualität, weniger Umsatz 

13 Reden wir über Geld 

14 Das Sterbeverlängerungskartell 

15 Ausblick oder Lichtblick 

Anhang I: Patientenverfügung 

Anhang II: Schriftliche ­Stellungnahme vor dem ­Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz des ­Deutschen Bundestages 

Danke 

Anmerkungen 

Stichwortverzeichnis

Artikeldetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3492057769
10-stellige ISBN 3492057764
Verlag Piper Verlag GmbH
Sprache Deutsch
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Gebunden
Erscheinungsdatum 1. September 2016
Seitenzahl 312
Format (L×B×H) 21,1cm × 13,1cm × 3,0cm
Gewicht 425g
Warengruppe des Lieferanten Sozialwissenschaften - Politik, Soziologie
Mehrwertsteuer 7%
Andere Leute, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft:

Erschienen am: 1. Februar 2016
Deutsch
(Land-)Karte ·  18 Stück auf Lager
8,90 €
Erschienen am: 18. Dezember 2018
Deutsch
Taschenbuch ·  über 100 Stück auf Lager
10,00 €
Erschienen am: 1. März 2008
Deutsch
Gebunden ·  auf Lager
12,95 €
Erschienen am: 21. Dezember 2018
Deutsch
Geheftet ·  auf Lager
9,95 €
Andere Leute, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen:

Erschienen am: 1. September 2015
Deutsch
Taschenbuch ·  21 Stück auf Lager
9,99 €
Erschienen am: 13. Oktober 2017
Deutsch
Taschenbuch ·  33 Stück auf Lager
10,00 €
Erschienen am: 29. März 2018
Deutsch
E-Book (ePub) ·  Sofort lieferbar (Download)
9,99 €
von: Eugen Ruge
Erschienen am: 20. Oktober 2017
Deutsch
Taschenbuch ·  23 Stück auf Lager
10,99 €

Alle angegeben Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.