Unsere Empfehlungen

Warengruppen

Lieferbedingungen

Lieferungen nach Deutschland sind immer versandkostenfrei.


→ So funktioniert unser Förderkonzept.
Steigern Sie die finanzielle Unterstützung Ihrer Bestellung.

Partner




Weitere Kooperationspartner



nicht vorhanden

nicht vorhanden

Von Richard Wagner zu Adolf Hitler

Varianten einer rassistischen Ideologie
29,90 €
auf Lager
Taschenbuch
EAN / 13-stellige ISBN: 978-3428145430
Lieferung bis Di, 23.Jul. (ca. ¾), oder Mi, 24.Jul. (ca. ¼): bestellen Sie in den nächsten 1 Tagen, 12 Stunden, 58 Minuten mit Paketversand. Siehe Details.
×
Benachrichtigungen aktivieren

Klappentext

»From Richrad Wagner to Adolf Hitler. Varieties of a racist ideology«

Richard Wagners anti-Semitism has been highly controversial throughout the world for over 160 years. The assessments range from a humanitarian and emancipatory interpretation as invoked by Wagner's Jewish friends to morally exculpate him to a pronounced hostility to Jews to him being the immediate precursor to Hitler's racism. What would a sober examination reveal to be the case? This book is an attempt to filter out those elements which link Wagner's hostility to Jews with National Socialist racism, and above all it critically analyses the history of the impact of a nationalist racism, which in Bayreuth since Wagners death in 1883 until Hitler's seizure of power found numerous followers. Although Wagner, whose music Hitler enthusiastically celebrated until 1945, was a spiritual initiator of a racist ideology, the real link between Wagner and Hitler are the Wagnerians from Bayreuth, Cosima Wagner, Hans von Wolzogen, Houston Stewart Chamberlain, Winifred Wagner, and many other Wagner fans who were more than mere artistic wingmen to National Socialism.

Autoreninformationen

Hubert Kiesewetter studierte Ökonomie, Philosophie, Geschichte und Wissenschaftstheorie in Frankfurt am Main, Kiel, London und Heidelberg. 1973 folgte die Promotion in Philosophie und 1985 die Habilitation in Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Gastprofessuren führten in nach Urbana-Champaign (Illinois), Oxford und Paris; 1987/88 war er Konrad-Adenauer-Professor an der Georgetown University in Washington, D.C. Von 1990 bis 2004 hielt er die Professur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt inne. Seit 2004 ist er im Ruhestand.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

1. Einleitende Gedanken

2. Thomas Manns ambivalenter Wagnerkult

3. Wagners früher Antisemitismus

4. Die spärlichen Reaktionen auf den Judenaufsatz von 1850

5. Die verstärkende antisemitische Rolle des Bayernkönigs Ludwig II.

6. Die heftige Kritik an und die Verteidigung von Wagners Judenthum 1869

7. Die zwiespältige Rolle von Cosima Wagners Antisemitismus

8. Houston Stewart Chamberlains Rassismus

9. Hitler als Wagnerianer

10. Hitler und Winifred Wagners Bayreuth

11. Können wir aus den Wagner-Interpretationen etwas lernen?

Literatur- und Personenverzeichnis

Artikeldetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3428145430
10-stellige ISBN 3428145437
Verlag Duncker & Humblot GmbH
Sprache Deutsch
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Taschenbuch
Erscheinungsdatum 24. Februar 2015
Seitenzahl 259
Format (L×B×H) 23,5cm × 15,9cm × 1,4cm
Gewicht 344g
Warengruppe des Lieferanten Geisteswissenschaften - Geschichte
Mehrwertsteuer 7%

Alle angegeben Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.