Unsere Empfehlungen

Warengruppen

Lieferbedingungen

Lieferungen nach Deutschland sind immer versandkostenfrei.


→ So funktioniert unser Förderkonzept.
Steigern Sie die finanzielle Unterstützung Ihrer Bestellung.

Partner




Weitere Kooperationspartner



nicht vorhanden

nicht vorhanden


Klappentext

Die vorliegende Anthologie ist in vielerlei Hinsicht ungewöhnlich. Sie ist kein Bericht von Weggefährten Alois Mocks. Sie ist kein Rückblick auf sein bedeutungsvolles Leben und Wirken, keine Würdigung seiner Visionen, die an Strahlkraft bis heute nichts eingebüsst haben. Sie ist vielmehr alles in einem. Dieses Buch, herausgegeben anlässlich seines 80. Geburtstages, ist eine Hommage an Alois Mock, den Menschen, den Politiker, der seiner Zeit immer voraus war und der sie dadurch maßgeblich mitgestaltete. Mit mehr als dreißig Beiträgen hochkarätiger Autoren zu Alois Mocks Lebensthemen, die sich auch in seiner politischen Karriere abbildeten: Bildung, Sport, Europa - und über allem die christlich-soziale Idee. Denn im Mittelpunkt steht der Mensch: Alois Mock. Gestern. Heute. Morgen.

Mit Beiträgen von José Manuel Barroso, Wolfgang Böhm, Erhard Busek, Wendelin Ettmayer, Karl Fakler, Friedrich Faulhammer, Hans-Dietrich Genscher, Niki Glattauer, Johannes Hahn, Dietmar Halper, Peter Hofbauer, Stefan T. Hopmann, Toni Innauer, Ivo Josipovic, Jean-Claude Juncker, Othmar Karas, Sebastian Kurz, Arno Kompatscher, Monika Langthaler, Karl Lengheimer, Wolfgang Mazal, Robert Menasse, Johanna Mikl-Leitner, Heinz Nußbaumer, Heinz Prüller, Erwin Pröll, Dimitrij Rupel, Annette Schavan, Martin Schulz, Wolfgang Schüssel, Karl Schwarzenberg, Michael Spindelegger, P. Georg Sporschill SJ, Wolfgang Sobotka, Herbert Vytiska, Hubert Wachter und Helmut Wohnout.

Autoreninformationen

DR. ALOIS MOCK wurde am 10. Juni 1934 in Euratsfeld/Niederösterreich geboren. Er maturierte am Stiftsgymnasium Seitenstetten, studierte Jus in Wien und trat 1958 in das Unterrichtsministerium ein. 1961 wechselte er in das Bundeskanzleramt, das ihn an die österreichische Vertretung bei der OECD nach Paris entsandte. 1965 wechselte er in das Kabinett von Bundeskanzler Josef Klaus, wurde 1966 dessen Kabinettschef und 1969 für knapp zehn Monate Unterrichtsminister.
Nach der Niederlage der ÖVP bei den Nationalratswahlen 1970 wurde Mock Nationalratsabgeordneter und bekleidete eine Zeit lang auch die Funktion des Bürgermeisters seiner Heimatgemeinde Euratsfeld.
1971 wurde er zum Bundesobmann des ÖAAB gewählt, 1978 zum Klubobmann der ÖVP im Parlament und 1979 zum Bundesparteiobmann. Als Oppositionsführer gelang es ihm 1983 die absolute Mehrheit der SPÖ zu brechen, bei den Wahlen 1986 verfehlte er knapp die relative Mehrheit für die ÖVP. Er führte die ÖVP 1987 als Juniorpartner einer Großen Koalition wieder in die Bundesregierung. Er selbst wurde Vizekanzler (bis 1989) und Außenminister.
Schon 1979 war Mock Präsident der Europäischen Demokratischen Union geworden, 1983 Präsident der Internationalen Demokratischen Union. Die dabei gesammelte Erfahrung kam ihm bei der Führung der österreichischen Außenpolitik zugute. Er verfolgte mit großer Beharrlichkeit das Ziel des österreichischen Beitritts zur EG, überreichte im Juli 1989 den Beitrittsantrag und krönte seine Laufbahn mit dem erfolgreichen Abschluss der Beitrittsverhandlungen zur EU 1994.

Artikeldetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3901392467
10-stellige ISBN 3901392467
Verlag STEINVERLAG
Sprache Deutsch
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Gebunden
Erscheinungsdatum 21. Juni 2014
Seitenzahl 344
Illustrationsbemerkung 29 schwarz-weiße Fotos
Format (L×B×H) 21,6cm × 15,7cm × 3,5cm
Gewicht 637g
Warengruppe des Lieferanten Belletristik - Erzählende Literatur
Mehrwertsteuer 7%

Alle angegeben Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.