Unsere Empfehlungen

Warengruppen

Lieferbedingungen

Lieferungen nach Deutschland sind immer versandkostenfrei.


→ So funktioniert unser Förderkonzept.
Steigern Sie die finanzielle Unterstützung Ihrer Bestellung.

Partner




Weitere Kooperationspartner



nicht vorhanden

nicht vorhanden

Abschied vom Wachstumszwang

(Download)
Konturen einer Politik der Mäßigung
9,99 €
Sofort lieferbar (Download)
E-Book (ePub mit Adobe DRM)

Dieses E-Book nutzt digitales Rechte-Management (DRM), so dass Sie es nur mit spezieller E-Book-Lese-Software (z.B. dem kostenlosen Adobe Digital Editions Reader, der BlueFire-Reader-App (iOS) oder der Aldiko-Reader-App (Android)) lesen können. Dafür benötigen Sie eine kostenlose Adobe ID (auf https://accounts.adobe.com/ erhältlich). Sie erhalten als Download eine ACSM-Datei, die Sie im passenden Reader öffnen können. Leider nicht unter Linux lauffähig.

EAN / 13-stellige ISBN: 978-3941365315
×
Benachrichtigungen aktivieren

Klappentext

Es gehört zu den großen Illusionen der industrialisierten Welt, dass die ökologische Gegenwartskrise allein mit technischen Innovationen und grünem Wachstum zu bewältigen sei. So notwendig erneuerbare Energien und eine Erhöhung der Ressourceneffizienz auch sein mögen, so begrenzt bleibt ihre Umweltentlastung doch in einer permanent expandierenden Wirtschaft. Der Wettlauf von technischem Fortschritt und Wirtschaftswachstum gleicht dem von Hase und Igel. So sehr sich der "Hase" auch anstrengen mag und stolz einen Rekord nach dem anderen vermeldet, so beharrlich wartet der "Igel" an der Ziellinie und ruft dem "Hasen" entgegen: "Ich bin schon da. All Dein Streben reicht nicht. Du wirst niemals gewinnen." Ohne einen Kulturwandel in Richtung Mäßigung wird es deshalb keine nachhaltige Entwicklung geben können. Aber nicht nur aus ökologischen Gründen steht das permanente Wirtschaftswachstum heute in der Kritik. Die Wohlfahrtsforschung zeigt in bemerkenswerter Klarheit, dass das stete Streben nach Mehr jenseits eines bestimmten Niveaus keineswegs glücklicher macht, sondern eher den Blick auf die wirklich wesentlichen Dinge des Lebens verstellt. Die Ideologie, gerechte (Um-)Verteilung könne es nur in einer unentwegt wachsenden Wirtschaft geben, wird angesichts der zunehmenden Spaltung der Gesellschaft immer brüchiger. Und auch das Versprechen, wenn die Wirtschaft nur genug wachse, werde es früher oder später schon Vollbeschäftigung geben, hat an Glaubwürdigkeit verloren. Reinhard Loske plädiert in seinem Essay nicht nur für ein Ende der Wachstumsillusionen. Er beschreibt auch einen Weg, der auf den Abbau falscher Zwänge und den Aufbau neuer Bindungen zielt. Bei seinen Betrachtungen von der Wohlfahrtsmessung über die Steuerpolitik bis zur Frage der Geldschöpfung durch Banken kommt dem Autor zugute, dass er ein erfahrener Grenzgänger zwischen den Welten von Wissenschaft und Politik ist.

Autoreninformationen

Reinhard Loske wurde 1959 im westfälischen Lippstadt geboren und wuchs "auf dem Land" auf. Sein besonderes Interesse galt deshalb von Anfang an der Landwirtschaft, der Forstwirtschaft und der Ökologie. Nach dem Schulbesuch absolvierte er zunächst eine Bankausbildung und studierte dann Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaften in Paderborn, Nottingham und Bonn. Loskes Diplomarbeit handelte von "Umweltproblemen in der DDR und ihren Ursachen", seine Dissertation an der Universität Kassel von der "Klimapolitik im Spannungsfeld von Kurzzeitinteressen und Langzeiterfordernissen" und seine Habilitationsschrift an der Freien Universität Berlin von "Nachhaltigkeit als Politik". Beruflich war er lange Zeit in der wissenschaftlichen Politikberatung und in der Wissenschaft tätig, davon fast sieben Jahre am Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt und Energie, wo er u.a. die Forschungsgruppe "Zukunftsfähiges Deutschland" leitete. 1998 wurde Reinhard Loske zum Mitglied des Deutschen Bundestages gewählt, dem er bis 2007 angehörte. Von 2007 bis 2011 war er als Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa Mitglied der bremischen Landesregierung. Nach seiner Entscheidung für eine "Politikpause" arbeitet er heute frei, u.a. als klimapolitischer Berater in Südafrika. Für seine wissenschaftliche und politische Arbeit wurde Reinhard Loske 2005 mit dem "Herbert Gruhl-Preis" und 2008 mit dem renommierten "Adam Smith-Preis für marktwirtschaftliche Umweltpolitik" ausgezeichnet. Weitere Informationen unter www.loske.de

Inhaltsverzeichnis

Konträre Denkrichtungen ökologischer Politik
Zentrale Handlungsfelder einer Politik der Mäßigung
zu den Erfolgsaussichten einer Politik der Mäßigung

Artikeldetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3941365315
10-stellige ISBN 3941365312
Verlag Basilisken Presse
Sprache Deutsch
Editionsform Non Books / PBS
Einbandart E-Book
Typ des digitalen Artikels ePub mit Adobe DRM
Copyright Digital Rights Management Adobe
Erscheinungsdatum 21. Februar 2013
Seitenzahl 64
Warengruppe des Lieferanten Sozialwissenschaften - Politik, Soziologie
Mehrwertsteuer 19%
Andere Leute, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft:

Erschienen am: 1. Mai 2011
Deutsch
Taschenbuch ·  2 Stück auf Lager
28,00 €
Erschienen am: 24. November 2016
Deutsch
Taschenbuch ·  19 Stück auf Lager
16,99 €
von: Arno Gruen
Erschienen am: 10. August 2015
Deutsch
Taschenbuch ·  24 Stück auf Lager
19,95 €
Erschienen am: 1. August 2010
Deutsch
Taschenbuch ·  3 Stück auf Lager
26,00 €
Andere Leute, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen:

Liebe Sophie! (Download)
Erschienen am: 31. Juli 2013
Deutsch
E-Book (ePub) ·  Sofort lieferbar (Download)
8,99 €
Münchhausen (Download)
Erschienen am: 10. September 2016
Deutsch
E-Book (ePub) ·  Sofort lieferbar (Download)
0,49 €
Medizin der Erde (Download)
Erschienen am: 31. August 2005
Deutsch
E-Book (PDF) ·  Sofort lieferbar (Download)
21,99 €
Wachstum (Download)
Erschienen am: 20. Februar 2013
Deutsch
E-Book (ePub+DRM) ·  Sofort lieferbar (Download)
16,99 €

Alle angegeben Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.