Todeslegenden der Bretagne – Anatole Le Braz | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch

Todeslegenden der Bretagne

deutsch von Gerd Grün

Die von Anatole Le Braz am Ende des 19. Jahrhunderts in der West-Bretagne aufgezeichneten Legenden, Anekdoten und Überlieferungen um Tod und Sterben liegen hier zum ersten Mal in deutscher Übertragung vor.

Taschenbuch 12/2020
kostenloser Standardversand in DE gewöhnlich ca. 4-5 Werktage (Print on Demand)

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 1,00 € bis 1,85 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Autoreninformationen

ANATOLE LE BRAZ

wurde 1859 in Saint-Servais im Département Côte-du-Nord (heute Côte d'Armor) geboren und wuchs in Ploumilliau auf. Sein Vater war Grundschullehrer. Später besuchte Le Braz das heute nach ihm benannte Lycée von St. Brieuc.
Die Literatur beschäftigte ihn nicht nur als Lehrer. Er war Mitarbeiter mehrerer Zeitungen und Zeitschriften und veröffentlichte eine Reihe von Erzählungen und Novellen. Anatole Le Braz verfolgte darüber hinaus wissenschaftliche Aufgaben. Seine Arbeiten zur bretonischen Literatur und zum bretonischen Theater trugen ihm eine Professur an der Uni-versität Rennes ein, die er von 1901 bis 1924 innehatte. Lehraufträge führten ihn mit großem Erfolg in die Schweiz und in die USA. 1926 starb er in Menton.
Durch die Bekanntschaft mit François Luzel, dem bedeutenden Sammler bretonischer Mär¬chen und Legenden , wurde Le Braz dazu angeregt, den umfangreichen Schatz an Tradi¬tionen zum Thema Tod zu heben, der bei bretonischen Bauern und Seeleuten verbreitet war. Diese Überlieferungen lassen sich nicht als Märchen oder Legenden einordnen, eher sind es Glau-bensvorstellungen und persönliche Berichte.
Eine Auswahl stellte er in seinem zum Klassiker gewordenen, bis heute aber noch nicht in deutscher Sprache erschienenen Werk "La Légende de la Mort chez les Bretons Armoricains" zusammen. Es erschien zuerst 1893 und in vier weiteren, veränderten Auflagen. Die vorlie-gende Ausgabe gibt den Text der 4. Auflage von 1922 wieder.

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3935007306
10-stellige ISBN 3935007302
Verlag Grün
Sprache Deutsch
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Taschenbuch
Erscheinungsdatum 8. Dezember 2020
Seitenzahl 488
Beilage Paperback
Format (L×B×H) 22,0cm × 17,0cm × 3,3cm
Gewicht 844g
Warengruppe des Lieferanten Belletristik - Märchen, Sagen, Legenden
Mehrwertsteuer 7% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Belletristik - Märchen, Sagen, Legenden

Andere Leute, die diesen Artikel angesehen haben, sahen auch an:

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kunden sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ