Raum - Waffe - Körper – Daniel Groth | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch
Autor: Daniel Groth
Autor: Daniel Groth

Raum - Waffe - Körper

Der Erste Weltkrieg in deutschen und österreichischen Museen und Ausstellungen

2014 wurde dem Ersten Weltkrieg eine neue Aufmerksamkeit zuteil. Neben zahlreichen Medienformaten popularisierten auch Museen und Ausstellungen den Konflikt für ein breites Publikum. Der vorliegende Band historisiert und systematisiert erstmals Weltkriegsschauen in Deutschland und Österreich in vergleichender Perspektive. Die Darstellung von Raum, Waffe und Körper steht dabei im Mittelpunkt. Zeittypische Präsentationsmodi, der nationale Rahmen, aber auch regionale Erinnerungsdiskurse regulieren das über diese Komponenten Sag- und Darstellbare. Die Konstruktion von "Heldentum" ist über die Zeit einer multiperspektivischen Betrachtung des "Großen Krieges" gewichen.

Gebunden 06/2020
kostenloser Standardversand in DE auf Lager

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Lieferung bis Sa, 15.Mai. (ca. ¾), oder Mo , 17.Mai. (ca. ¼): bestellen Sie in den nächsten 11 Stunden, 24 Minuten mit Paketversand.

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 1,89 € bis 3,51 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Benachrichtigung

Autoreninformationen

Daniel Groth ist Historiker und Geschichtsdidaktiker. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der ConCultura GmbH, Gesellschaft für kultur- und kunstgeschichtliche Forschung und Präsentation, ist er in den Bereichen Inventarisation sowie Konzeption und Umsetzung von Ausstellungen tätig.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort --- 1. Einleitung --- 1.1. Thema und Fragestellung --- 1.2. Forschungsstand und theoretische und methodische Grundlagen --- 1.2.1. Musealisierung des Ersten Weltkriegs---1.2.2. Materielle Kultur und Dinge ---  1.2.3. Museum und Diskurs --- 1.2.4. Museum und Geschichtskultur --- 1.3. Aufbau der Arbeit --- ERSTER TEIL: RAUM, WAFFE UND KÖRPER IN KRIEGSAUSSTELLUNGEN 1914 BIS CA. 1990 --- 2. Kriegsausstellungen 1914-1918 -- 2.1. Krieg sammeln und bewahren --- 2.2. Krieg ausstellen --- 2.2.1. Raumkonzeptionen und Raumnutzungen am Beispiel der Wiener Kriegsausstellung --- 2.2.2. Raum- und Körperbilder in der Kriegsausstellung --- 2.2.3. Körperkonstruktionen und Körperbilder in den Ausstellungen für Verwundeten- und Krankenfürsorge und in der Wiener Kriegsausstellung --- 3. Zwischenkriegszeit --- 3.1. Die Fratze des Krieges: Ernst Friedrichs Anti-Kriegsmuseum in Berlin --- 3.2. Raum und Körper in Regimentsmuseen --- 3.2.1. Die Konstruktion des Erinnerungsraums am Innsbrucker Bergisel  --- 3.2.2. Das Rainermuseum auf der Festung Hohensalzburg --- 3.3. Zum Aufschwung staatlicher Heeresmuseen in den 1930er Jahren --- 4. Museen und Ausstellungen nach 1945 --- 4.1. Deutungsmuster in österreichischen Museen --- 4.1.1. Das Auto von Sarajevo und die "Aufbahrung" des Thronfolgers als Fixpunkt im Heeresgeschichtlichen Museum Wien --- 4.1.2. Die Sakralisierung der Kriegstoten im Bergiselmuseum Innsbruck --- 4.2. Geteilte Erinnerung --- 4.2.1. Imperialismus und Krieg: Die Musealisierung des Ersten Weltkriegs in der DDR --- 4.2.2. Annäherungen an Krieg und Gewalt in der BRD --- ZWEITER TEIL: RAUM, WAFFE UND KÖRPER IN AKTUELLEN DAUER- UND SONDERAUSSTELLUNGEN --- 5. Vorstellung der analysierten Dauer- und Sonderausstellungen --- 5.1. Militärgeschichte in der Erweiterung --- 5.1.1. Von den Realien bis zur Kunst: Heeresgeschichtliches Museum Wien --- 5.1.2. Alltagsgeschichte des Krieges dokumentieren: Museum 1915-1918 Kotschach-Mauthen und Freilichtmuseum Plockenpass --- 5.1.3. Den Krieg "anschaulich" präsentieren: Bayerisches Armeemuseum Ingolstadt --- 5.1.4. Militär, Staat, Gesellschaft: Wehrgeschichtliches Museum Rastatt --- 5.2. Nationale Geschichtsmuseen --- 5.2.1. Deutsche Geschichte in Bildern und Zeugnissen: Deutsches Historisches Museum Berlin --- 5.2.2. Aufbruch ins Ungewisse: Haus der Geschichte Österreich --- 5.3. Dekonstruktivistische Ansätze --- 5.3.1. Das Regimentsmuseum als Objekt: Bergiselmuseum und Museum im Zeughaus Innsbruck --- 5.3.2. Gewalt als anthropologische Konstante? Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Dresden --- 5.4. Erinnerungsboom und Sonderausstellungen 2014 --- 5.4.1. 14 - Menschen - Krieg --- 5.4.2. 1914 - Mitten in Europa --- 5.4.3. Jubel & Elend. Leben mit dem Großen Krieg 1914-1918 --- 6. Raum, Waffe und Körper in den aktuellen Dauer- und Sonderausstellungen --- 6.1. Darstellungen von Schützengraben und Gefechtsräumen --- 6.1.1. Krieg als Ordnung. Rekonstruktionen des Schützengrabens --- 6.1.2. Krieg als Chaos --- 6.1.3. Der Schützengraben als Ausstellungs- und Projektionsfläche --- 6.1.4. Der Schützengraben als archäologisches Zeugnis --- 6.1.5. Der Graben in deutschen Museen und Ausstellungen --- 6.1.6. Krieg in Fels und Eis --- 6.1.7. Vertikale Vitrinen --- 6.1.8. Das Hochgebirge als Demarkationslinie --- 6.1.9. Gräben in den untersuchten Museen und Ausstellungen --- 6.2. Systematisierung der Präsentation von Kriegswaffen --- 6.2.1. Klassische Präsentation --- 6.2.2. Ordnung --- 6.2.3. Kontextorientierte Präsentation und Collage --- 6.2.4. Die Waffe als Gefahrenmoment --- 6.2.5. Die Waffe als archäologisches Zeugnis --- 6.2.6. Von der klassischen Präsentation zum Gefahrenmoment --- 6.3. Körperkonstruktionen --- 6.3.1. Grundlegende Überlegungen zur Musealisierung von Körper --- 6.3.2. Körper und Nation --- 6.3.3. Körper als Masse --- 6.3.4. Versehrte und tote Körper --- 6.3.5. Vom Körper zum Leib. Tendenzen der Individualisierung und Pluralisierung in den Kriegsausstellungen --- 6.3.6. Vom musealen Umgang mit Körper --- 7. Schlussbetrachtungen und Ausblick: Raum, Waffe und Körper in deutschen und österreichischen Museen und Ausstellungen zum Ersten Weltkrieg --- Anhänge

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3861107491
10-stellige ISBN 386110749X
Verlag Röhrig Universitätsverlag
Sprache Deutsch
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Gebunden
Erscheinungsdatum 19. Juni 2020
Seitenzahl 308
Format (L×B×H) 23,6cm × 16,5cm × 2,7cm
Gewicht 700g
Warengruppe des Lieferanten Geisteswissenschaften - Geschichte
Mehrwertsteuer 7% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Geisteswissenschaften - Geschichte

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kunden sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ