Noten zur Literatur – Theodor W. Adorno | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
72677
Blick ins Buch

Noten zur Literatur

Gesammelte Schriften in 20 Bänden, Band 11

Die »Noten zur Literatur« enthalten - im emphatischen Sinne -Essays. Sie setzen neue Standards der literarischen Kritik und Deutung. Sie geben - z. B. mit den Arbeiten über Hölderlin, Eichendorff, Heine, Balzac, Proust, Valéry - Modelle für ein reflektiertes Verhältnis zur geistigen Vergangenheit und liefern auch Modelle für ein produktives Verhältnis zum Ästhetischen, das immer auch ein Gesellschaftliches ist, etwa mit den Arbeiten über »Lyrik und Gesellschaft«, über »Engagement«, über Becketts »Endspiel«. Alle diese materialen Studien sind nicht nur Vorarbeiten, sondern praktisch Bausteine zu Adornos großer »Ästhetischer Theorie«. Im vierten Teil des Bandes werden diejenigen Aufsätze zusammengefaßt, die Adorno selbst für einen Band »Noten zur Literatur« IV vorgesehen hatte. Der Anhang enthält weitere literarische Aufsätze, die nicht in die »Noten zur Literatur« eingegangen sind.

Taschenbuch 01/2010
kostenloser Standardversand in DE auf Lager

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Lieferung bis Di, 13.Apr. (ca. ¾), oder Mi , 14.Apr. (ca. ¼): bestellen Sie in den nächsten 1 Tagen, 0 Stunden, 35 Minuten mit Paketversand.

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 1,05 € bis 1,95 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Benachrichtigung

Autoreninformationen

Theodor W. Adorno wurde am 11. September 1903 in Frankfurt am Main geboren und starb am 06. August 1969 während eines Ferienaufenthalts in Visp/Wallis an den Folgen eines Herzinfarkts. Von 1921 bis 1923 studierte er in Frankfurt Philosophie, Soziologie, Psychologie und Musikwissenschaft und promovierte 1924 über Die Transzendenz des Dinglichen und Noematischen in Husserls Phänomenologie. Bereits während seiner Schulzeit schloss er Freundschaft mit Siegfried Kracauer und während seines Studiums mit Max Horkheimer und Walter Benjamin. Mit ihnen zählt Adorno zu den wichtigsten Vertretern der »Frankfurter Schule«, die aus dem Institut für Sozialforschung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt hervorging. Sämtliche Werke Adornos sind im Suhrkamp Verlag erschienen.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

I
Der Essay als Form 9
Über epische Naivetät 34
Standort des Erzählers im zeitgenössischen Roman 41
Rede über Lyrik und Gesellschaft 48
Zum Gedächtnis Eichendorffs 69
Die Wunde Heine 95
Rückblickend auf den Surrealismus 101
Satzzeichen 106
Der Artist als Statthalter 114

II
Zur Schlußszene des Faust 129
Balzac-Lektüre 139
Valerys Abweichungen 158
Kleine Proust-Kommentare 203
Wörter aus der Fremde 216
Blochs Spuren 233
Erpreßte Versöhnung 251
Versuch, das Endspiel zu verstehen 281

III
Titel 325
Zu einem Porträt Thomas Manns 335
Bibliographische Grillen 345
Rede über ein imaginäres Feuilleton 358
Sittlichkeit und Kriminalität 367
Der wunderliche Realist 388
Engagement 409
Voraussetzungen 431
Parataxis 447

IV
Zum Klassizismus von Goethes Iphigenie 495
Rede über den "Raritätenladen" von Charles Dickens 515
George 523
Die beschworene Sprache 536
Henkel, Krug und frühe Erfahrung 556
Einleitung zu Benjamins "Schriften" 567
Benjamin, der Briefschreiber 583
Offener Brief an Rolf Hochhuth 591
Ist die Kunst heiter? 599

Anhang
Expressionismus und künstlerische Wahrhaftigkeit 609
"Platz". Zu Fritz von Unruhs Spiel 612
Frank Wedekind und sein Sittengemälde "Musik" 619
Über den Nachlaß Frank Wedekinds 627
Physiologische Romantik 634
Wirtschaftskrise als Idyll 637
Über den Gebrauch von Fremdwörtern 640
Theses Upon Art and Religion Today 647
Ein Titel 654
Unrat und Engel 658
Zur Krisis der Literaturkritik 661
Bei Gelegenheit von Wilhelm Lehmanns "Bemerkungen
zur Kunst des Gedichts" 665
Zu Proust 669
1. "In Swanns Welt" 669
2. "Irn Schatten junger Mädchenblüte" 670
Aus einem Brief über die "Betrogene" an Thomas Mann 676
Benjamins "Einbahnstraße" 680
Zu Benjamins Briefbuch "Deutsche Menschen" 686
Reflexion über das Volksstück 693

Editorische Nachbemerkung 695

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3518293119
10-stellige ISBN 3518293117
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Sprache Deutsch
Anmerkungen zur Auflage Neuauflage
Editionsform Taschenbuch
Einbandart Taschenbuch
Erscheinungsdatum 1. Januar 2010
Seitenzahl 708
Format (L×B×H) 17,8cm × 11,1cm × 3,8cm
Gewicht 419g
Warengruppe des Lieferanten Geisteswissenschaften - Literaturwissenschaft
Mehrwertsteuer 7% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Geisteswissenschaften - Literaturwissenschaft

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Andere Leute, die diesen Artikel angesehen haben, sahen auch an:

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kunden sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ