Informationsmanagement und öffentliche Verwaltung – Lothar Beyer | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch
Autor: Lothar Beyer
Autor: Lothar Beyer

Informationsmanagement und öffentliche Verwaltung

Perspektiven und Grenzen

zugleich praktisch relevante und theoretisch reizvolle Aufgabenstellung, nun einmal unmittelbar die gerade in den letzten J ahren wieder lebhafter und vielfrutiger gewordene Diskussion um solche Zukunfts­ perspektiven zum Schwerpunkt einer Arbeit zu wahlen.

Taschenbuch 01/1992
kostenloser Standardversand in DE gewöhnlich ca. 4-5 Werktage (Print on Demand)

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 1,92 € bis 3,57 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Benachrichtigung

Inhaltsverzeichnis

1 Fragestellung und methodischer Ansatz.- 1.1 Ausgangspunkt.- 1.2 Leitfragen.- 1.3 Forschungs- und Diskussionsstand.- 1.3.1 Verwaltungsinformatik und Verwaltungswissenschaft.- 1.3.2 Verwaltungslehre und Rechtswissenschaft.- 1.3.3 Informationswissenschaft.- 1.3.4 Betriebswirtschaftslehre und Managementtheorie.- 1.3.5 Sozialwissenschaftliche Ansätze.- 1.4 Zum Aufbau der vorliegenden Arbeit.- 2 Informationsmanagement: Diskussionsebenen und Begriffselemente.- 2.1 Fragestellung dieses Kapitels.- 2.2 Allgemeine Definitionsansätze.- 2.3 Modelle und Vorbilder.- 2.3.1 Information Resource Management in den USA.- 2.3.2 CIB: Integration von Büro und Fabrik.- 2.4 Die "Philosophie" des Informationsmanagements.- 2.4.1 Information als Ressource.- 2.4.2 Ökonomische Begründungsansätze.- 2.4.3 Technische Entwicklungstrends.- 2.4.4 Informationsressourcen oder Datenressourcen?.- 2.4.5 Ein Vergleich zu den personellen "Ressourcen".- 2.5 Leitbilder des Technikeinsatzes.- 2.5.1 Integration und Systemdenken.- 2.5.2 Technik als Infrastruktur.- 2.6 Organisatorische Zielsetzungen und Maßnahmen.- 2.6.1 Strategische Planung und Wettbewerbsorientierung.- 2.6.2 Relativierung der Wirtschaftlichkeitsziele.- 2.6.3 Zentralisierung der Kompetenzen.- 2.6.4 Organisierte Beschaffung und zentrale Koordination.- 2.7 Kritik und Zwischenbilanz.- 2.7.1 Wie "neu" ist Informationsmanagement?.- 2.7.2 Informationsmanagement als Ideologie.- 2.7.3 Informationsmanagement als Chance zur Erneueriung.- 3 Entwicklungslinien der Informations- und Kommunikationstechnik.- 3.1 Fragestellung dieses Kapitels.- 3.2 Datenressourcen und Systemarchitekturen.- 3.2.1 Informationsmanagement als systematische Datenorganisation.- 3.2.2 Globale technische Integrationstendenzen.- 3.2.3 Alternativen der Systemarchitektur.- 3.2.4 Personalcomputer und PC-Infrastrukturen.- 3.2.5 Zukunft der Großrechner.- 3.2.6 Integrierte Informationssysteme und offene Architekturen.- 3.3 Tendenzen der Software-Entwicklung.- 3.3.1 Software-Ergonomie und organisatorische Gestaltiung.- 3.3.2 Entwicklung der Benutzeroberflächen.- 3.3.3 Programmier- und Projektmethodik.- 3.3.4 Künstliche Intelligenz und Expertensysteme.- 3.4 Bürokommunikationssysteme.- 3.4.1 Zum Begriff "Bürokommunikation".- 3.4.2 BK als Schlüsselbereich für Informationsmanagement.- 3.4.3 Das Spektrum der Nutzimgsmöglichkeiten.- 3.5 Kommunikationstechnik und organisationsübergreifende Kopplung.- 3.5.1 Die Rolle der Telekommunikation.- 3.5.2 ISDN.- 3.5.3 Nutzung externer Datenbanken.- 3.6 Zusammenfassende Thesen.- 3.6.1 Leistungspotentiale der Technik.- 3.6.2 Die Rolle der Kommunikationstechnik.- 3.6.3 Gestaltbarkeit und Beherrschung der Komplexität.- 3.6.4 Schlußfolgerungen für das Informationsmanagement.- 4 Organisatorische Entwicklungstendenzen.- 4.1 Fragestellung dieses Kapitels.- 4.2 Allgemeines.- 4.2.1 Wandel der Rationalisierungsstrategien.- 4.2.2 Technisch-organisatorische Grundkonzepte.- 4.2.3 Grenzen der Organisierbarkeit.- 4.3 Zentralisierung und Dezentralisierung.- 4.3.1 Begriffe: dezentrale, individuelle, autonome DV.- 4.3.2 Dauerhaftigkeit der Dezentralisierungstendenzen?.- 4.3.3 Akteursspezifische Perspektivendifferenzen.- 4.4 Wandel der Büroarbeit.- 4.4.1 Das Büro als Rationalisierungsbereich.- 4.4.2 Büroarbeit als Handlungszusammenhang.- 4.4.3 Nutzungs- und Handlungsspielräume.- 4.4.4 Nutzeffekte von Bürokommunikation.- 4.4.5 Perspektiven zum Abbau von Arbeitsteiligkeit.- 4.4.6 Wandel der Assistenztätigkeiten.- 4.5 Akteursgruppen und ihr Interesse an Informationsmanagement.- 4.5.1 Informationsmanagement auf der Ebene der Akteure.- 4.5.2 Neue Perspektiven für den Org/DV-Manager.- 4.5.3 Interessen der Führungsspitze.- 4.5.4 Der Einfluß externer Interessen.- 4.6 Bedingungen der Nutzerbeteiligung.- 4.6.1 Informationsmanagement und Nutzerbeteiligung.- 4.6.2 Individuelle Datenverarbeitung.- 4.6.3 Nutzungshemmnisse bei den Beschäftigten.- 4.6.4 Schulungs- und Betreuungsbedarf.- 4.6.5 Information Centers.- 5 Neue Herausforderungen für die öffentliche Verwaltung.- 5.1 Fragestellung dieses Kapitels.- 5.2 Strukturen und Rahmenbedingungen des Verwaltungshandelns.- 5.2.1 Funktionsteilung zwischen Politik und Verwaltung.- 5.2.2 Integrationsprobleme des PAS.- 5.2.3 Regelbindung und Bürokratie.- 5.2.4 Verrechtlichung und Aushandlungsprozesse.- 5.2.5 Verwaltungskultur und implizite Regelsysteme.- 5.3 Wandel der externen Anforderungen.- 5.3.1 Anforderungen an die öffentliche Verwaltung.- 5.3.2 Wertewandel auf der Seite der Bürger.- 5.3.3 Neue modale Anforderungen.- 5.3.4 "Entzauberung des Staates".- 5.4 Veränderungen der Arbeits- und Verwaltungsorganisation.- 5.4.1 Wandel der Personalstruktur.- 5.4.2 Wandel der Führungsfunktionen.- 5.4.3 Horizontale Kooperation und Arbeitsteilung.- 5.4.4 Informationstechnik und Fachaufgabe.- 5.4.5 Organisatorische Schnittstellen.- 5.5 Umorientierung der Maschinisierungsentwicklung.- 5.5.1 Entwicklungsgenerationen der Verwaltungsautomation.- 5.5.2 Das Erbe der klassischen Verwaltungsautomation.- 5.5.3 Faktoren des Wandels.- 5.5.4 Ungleichzeitigkeiten und "Altlasten".- 5.5.5 Die Situation zu Beginn der 90er Jahre.- 5.6 Zunehmende Anforderungen an das Informationsmanagement.- 5.6.1 Ebenen der Komplexitätssteigerung.- 5.6.2 Technologische Ebene.- 5.6.3 Ebene der Verfahren und Aufgabenbereiche.- 5.6.4 Organisatorische und personelle Ebene.- 5.6.5 Management des Zeitfaktors.- 5.7 Fazit: Ebenen und Aufgaben des Informationsmanagements.- 6 Aufgaben und Informationsbedarf der öffentlichen Verwaltung...- 6.1 Fragestellung dieses Kapitels.- 6.2 Methodische Überlegungen.- 6.2.1 Informationsmanagement als "Informationslogistik".- 6.2.2 Rolle der Information in der öffentlichen Verwaltung.- 6.2.3 Wachstum der Informationsmenge.- 6.2.4 Der Horizont "relevanter" Information.- 6.2.5 Mehrfachnutzung statt Substitutionstendenz.- 6.2.6 Typen des Informationsbedarfs.- 6.2.7 Methodischer Zugang und Forschungsdefizite.- 6.3 Aufgabenbezogene Analysekriterien.- 6.3.1 Verwaltungsaufgaben und Informationsbedarf.- 6.3.2 Das Programm einer "Aufgabeninformatik".- 6.3.3 Informationelle Struktur der Verwaltungsaufgabe.- 6.4 Schwerpunkte des Informationsbedarfs.- 6.4.1 Führungsinformation.- 6.4.2 Fachinformation.- 6.4.3 Wenig strukturierte Aufgabenfelder.- 6.4.4 Bürgerinformation und Verwaltungstransparenz.- 6.4.5 Mitarbeiterinformation.- 6.5 Kommunikationsprozesse in der öffentlichen Verwaltiung.- 6.5.1 Struktur der Verwaltungskommunikation.- 6.5.2 Verregelung der Kommunikationsbeziehungen.- 6.5.3 Mediatisierung der Kommunikation.- 6.5.4 Informelle Kommunikation in technischen Systemen.- 6.6 Rahmenbedingungen und Qualitätsmaßstäbe.- 6.6.1 Verdichtung und Präsentation.- 6.6.2 Gewährleistung der Kooperationsbeziehung.- 6.6.3 Verwaltungsspezifische Anforderungen an Technik.- 6.6.4 "Qualitätsfallen".- 6.7 Probleme und Pathologien der Informationsversorgung.- 6.7.1 Informationelle Pathologien der Verwaltung.- 6.7.2 Technisch lösbare und unlösbare Informationsprobleme.- 6.7.3 Mechanismen der Problemverschiebung.- 6.7.4 Grenzen der Formalisierung.- 6.7.5 Steigerung der Koordinationskosten.- 6.7.6 Information Overload.- 7 Informatisierungsstrategien der öffentlichen Verwaltungen.- 7.1 Fragestellung dieses Kapitels.- 7.2 Zur Typologie von Informatisierungsstrategien.- 7.2.1 Die neue Konjunktur der Strategien.- 7.2.2 Grenzen des strategischen Handelns.- 7.2.3 Strategieebenen und Strategietypen.- 7.2.4 Infrastruktur- und Aufgabenorientierung.- 7.3 Staatliche Systemkonzepte und Institutionalisierungsformen.- 7.3.1 Koordinations-und Beratungsinstanzen auf Bundesebene.- 7.3.2 Das Landessystemkonzept Baden-Württemberg.- 7.3.3 Parallelen und Alternativen in den Ländern.- 7.4 Konzepte im kommunalen Bereich.- 7.4.1 Ausgangssituation der Kommunalverwaltungen.- 7.4.2 Strategiewandel am Beispiel der KGSt-Empfehlungen.- 7.4.3 Technikunterstützte Informationsverarbeitung.- 7.4.4 Organisatorische Zuordnung des Informationsmanagements.- 7.4.5 Dezentralisierung der Ressourcenverantwortung.- 8 Anforderungen an ein aufgabengerechtes Informationsmanagement.- 8.1 Fragestellung dieses Kapitels.- 8.2 Der Zusammenhang der Gestaltungsebenen.- 8.3 Informationsmanagement als Unterstützung von Arbeitsprozessen.- 8.4 Organisationsinternes Informationsmanagement und Arbeitsbeziehungen.- 8.4.1 Informationsmanagement, Delegation und Partizipation.- 8.4.2 Kontrolle der Kontrollpotentiale.- 8.5 Informationsmanagement und qualitätsorientierte Innovation.- 8.5.1 Rationalisierung oder Qualitätssteigerung?.- 8.5.2 Informationsmanagement und Verwaltungsreform.- 8.5.3 Informationsmanagement aus der Perspektive der Bürger...- 8.6 Informationsmanagement in der Gesellschaft.- 8.6.1 Informatisierungspolitik und öffentlicher Diskurs.- 8.6.2 Flexibilität und Risikobeherrschung.- 8.6.3 Vom Datenschutz zum Informationsrecht.- 8.7 Aufgabengerechtes Informationsmanagement: vom Schlagwort zum Leitbild.- 9 Zusammenfassende Thesen.

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3824420339
10-stellige ISBN 3824420333
Verlag Deutscher Universitätsverlag
Sprache Deutsch
Anmerkungen zur Auflage 1992
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Taschenbuch
Erscheinungsdatum 1. Januar 1992
Seitenzahl 312
Beilage Paperback
Format (L×B×H) 21,0cm × 14,8cm × 1,6cm
Gewicht 406g
Warengruppe des Lieferanten Sozialwissenschaften - Wirtschaft
Mehrwertsteuer 7% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Sozialwissenschaften - Wirtschaft

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kunden sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ