Gegenwärtig – Björn Gottstein, Michael Rebhahn | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch
Herausgeber/innen: Björn Gottstein, Michael Rebhahn
Herausgeber/innen: Björn Gottstein, Michael Rebhahn

Gegenwärtig

100 Jahre Neue Musik Die Donaueschinger Musiktage

DAS WICHTIGSTE FESTIVAL ZUR NEUEN MUSIK

Donaueschingen ist nicht nur eine beschauliche Stadt am Rande des Schwarzwalds, sondern vor allem ein magischer Punkt auf der Landkarte der musikalischen Erneuerung: Hier findet seit einhundert Jahren das international älteste und wichtigste Festival zur Neuen Musik statt. Donaueschingen ist ein Mythos unter Musikkenner:innen und Musikliebhaber:innen, hier wurde und wird Musikgeschichte geschrieben. Schon Thomas Mann verewigte den kleinen Ort in seiner fiktiven Komponistenbiografie "Doktor Faustus", und er fand Eingang in das filmische Epos "Heimat" von Edgar Reitz. Hier werden musikalische Karrieren geschmiedet oder zum Scheitern gebracht: Die Spannung der Musiktage besteht nicht aus ihrem ständigen Gelingen, ihrem ewig gleichen kulturellen Hochstand, sondern aus dem Wagnis, Musik immer wieder neu zu bestimmen, neu auszuloten.
legendäre Uraufführungen, Klangexperimente und musikalische Triumpheatmosphärisches Fotomaterial in moderner GestaltungUr- und Erstaufführungen von Arnold Schönberg, Anton Webern, Alban Berg, Hans Werner Henze, Olivier Messiaen, Pierre Boulez, John Cage, Karlheinz Stockhausen, Younghi Pagh-Paan, Isabel Mundry, Jennifer Walshe u.v.m.erlebbare Musikgeschichte: Aufbruch in den 1920er Jahren, Zäsur im Dritten Reich, Neubeginn in der Nachkriegszeitmit Textbeiträgen von: Marcel Beyer, Herta Müller u.v.m.

SUCHEN, FORSCHEN, AUSPROBIEREN

1921 wurden die Musiktage als "Donaueschinger Kammermusikaufführungen zur Förderung zeitgenössischer Tonkunst" gegründet. In den folgenden Jahren erlebten zahlreiche Kompositionen ihre Ur- und Erstaufführung, so zum Beispiel von Alban Berg, Arnold Schönberg und Anton Webern. 1934 dann die Zäsur: Es war nun ein "Musikfest", das "den nationalsozialistischen Anschauungen" entsprechen sollte. Nach dem Krieg öffnete man sich umso nachdrücklicher wieder der Neuen Musik. Die jeweiligen künstlerischen Leiter setzten Akzente und haben sich stets auch als Suchende und Forschende verstanden. Es wurde viel ausprobiert - und es wurde Musik von Komponist:innen aufgeführt, die das 20. und 21. Jahrhundert geprägt haben: Hans Werner Henze, Olivier Messiaen, Pierre Boulez, Karlheinz Stockhausen, György Ligeti, Luigi Nono, Helmut Lachenmann, Wolfgang Rihm, Younghi Pagh-Paan, Isabel Mundry, Bernhard Lang, Simon Steen-Andersen, Jennifer Walshe u. a.

Der reich bebilderte, großformatige Band nimmt zum ersten Mal die gesamten einhundert Jahre der Donaueschinger Musiktage in den Blick und spürt in mehreren Essays der Geschichte dieses einzigartigen Festivals nach: Berichtet wird von spektakulären Uraufführungen sowie über die Erschaffung neuer Klangwelten. Alltagsgegenstände werden zu Instrumenten, groß besetzte Werke wechseln sich ab mit minimalistischen Kammerformationen.

EINMALIGE DOKUMENTATION VON LEBENDIGER KULTURGESCHICHTE

Mit vielen erstmals veröffentlichten Fotos dokumentiert dieses Buch Kultur- und Musikgeschichte, aber auch gesellschaftliche Brüche, die Wahrnehmung von Musik durch ein Jahrhundert hindurch, es erzählt über berühmte Persönlichkeiten, große Wagnisse und Visionen, über Gelingen und Scheitern. Ergänzt wird das durch Schlaglichter von Zeitgenossen wie Herta Müller oder Marcel Beyer, die über "ihr Donaueschingen" erzählen.

Taschenbuch 10/2021
kostenloser Standardversand in DE Noch nicht erschienen, erscheint laut Verlag
Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 0,98 € bis 1,82 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Benachrichtigung

Autoreninformationen

BJÖRN GOTTSTEIN, geb. 1967, ist Redakteur für Neue Musik beim Südwestrundfunk (SWR2) in Stuttgart und seit 2015 Leiter der Donaueschinger Musiktage. Er studierte Musikwissenschaft, Germanistik und Volkswirtschaft in Köln. Als Kritiker schrieb er für die "taz" und veröffentlichte außerdem in der "Neuen Zeitschrift für Musik", den "positionen", den "Musik-Texten", der "Spex" sowie internationalen Publikationen wie "Frieze" (London), "Dissonanz" (Basel), "Parergon" (Oslo) und "Nutida Musik" (Stockholm). Für den Westdeutschen Rundfunk moderierte er von 2000 bis 2014 das "Studio elektronische Musik". Er kurierte verschiedene Ausstellungen, Lehrtätigkeiten führten ihn an die TU Berlin, zu den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik, an die Hochschule für Musik Basel und die Universität der Künste Berlin.

MICHAEL REBHAHN, geb. 1972, ist Redakteur für Neue Musik beim Südwestrundfunk (SWR2). Er studierte Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie und promovierte mit einer musikästhetischen Arbeit über John Cage. Von 1997 bis 2000 arbeitete er in der Redaktion der Neuen Zeitschrift für Musik sowie als Autor für das TV-Magazin 3sat-Kulturzeit. Seit 2000 hat er zahlreiche Radiofeatures über Neue Musik realisiert, u. a. für Deutschlandfunk Kultur, hr2-kultur und WDR 3. Lehraufträge und Gastvorträge führten ihn u. a. an die Kunstuniversität Graz, die Folkwang Universität der Künste Essen, die Hochschule für Bildende Künste Hamburg und die Harvard University. Seit 2012 kuratiert er die Lecture- und Diskursformate bei den Darmstädter Ferienkursen und ist Herausgeber der Darmstädter Beiträge zur Neuen Musik.

Bilder / Auszüge

Bildprobe 1 Bildprobe 2

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3894878283
10-stellige ISBN 3894878282
Verlag Henschel Verlag
Sprache Deutsch
Editionsform Taschenbuch
Einbandart Taschenbuch
Erscheinungsdatum 12. Oktober 2021
Seitenzahl 208
Warengruppe des Lieferanten Geisteswissenschaften - Musik
Mehrwertsteuer 7% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Geisteswissenschaften - Musik

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kund/innen sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ