Eine Studie in Scharlachrot – Arthur Conan Doyle, Ian Edginton, Mir... | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch
Autoren: Arthur Conan Doyle, Ian Edginton
Herausgeber: Mirko Piredda
Illustrator: Ian Culbard
Übersetzung: Martin Surmann
mehr weniger

Eine Studie in Scharlachrot

Eine Sherlock Holmes Graphic Novel

Sherlock Holmes als Graphic Novel

Jeder kennt den weltberühmten Meisterdetektiv und seinen Freund, Chronisten und inoffiziellen Assistenten Dr. John H. Watson. Wer die vier Romanklassiker (Eine Studie in Scharlachrot, Das Zeichen der Vier, Der Hund der Baskervilles sowie Das Tal der Angst) noch nicht gelesen hat, bekommt nun eine Alternative. Und wer mit ihnen bereits vertraut ist, kann seine Erinnerungen auf unterhaltsame Art und Weise wieder auffrischen.

Ian Edgintons Textadaptionen der vier Graphic Novels halten sich eng an Arthur Conan Doyles Vorlage und I.N.J. Culbard illustriert Kapitel für Kapitel die Kriminalfälle des genialen Logikers Sherlock Holmes, der in Band 1 nicht nur erstmals auf Watson trifft, sondern auch mit ihm zusammen in die legendäre Baker Street 221b zieht...

Jedes der Bücher umfasst 144 Seiten und ist mit zusätzlichen Skizzen und redaktionellen Seiten (die extra für die deutsche Ausgabe entstanden sind) angereichert.

Taschenbuch 12/2016
kostenloser Standardversand in DE 13 Stück auf Lager
Lieferung bis Mo, 17.Mai. (ca. ¾), oder Di , 18.Mai. (ca. ¼): bestellen Sie in den nächsten 18 Stunden, 7 Minuten mit Paketversand.

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 0,70 € bis 1,30 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Benachrichtigung

Autoreninformationen

Sir Arthur Conan Doyle (1859-1930) war ein britischer Arzt und Schriftsteller. Er wurde in Edinburgh geboren und studierte dort auch Medizin. 1880 reiste Doyle als Schiffsarzt in die Arktis, 1881 nach Westafrika. Von 1882 bis 1890 führte er eine Arztpraxis in Southsea bei Portsmouth. In seiner Freizeit begann er, erste literarische Werke zu verfassen. 1887 erschien mit A Study in Scarlet (Eine Studie in Scharlachrot) der erste gemeinsame Fall von Sherlock Holmes und Doktor Watson.

Sherlock Holmes war im Wesentlichen inspiriert von Joseph Bell, Doyles ehemaligem Dozenten an der medizinischen Fakultät der Edinburgh University. Dessen Methoden der peinlich genauen Deduktion und der wissenschaftlichen Analyse waren den Polizeipraktiken jener Zeit weit voraus. 1890 ging Doyle nach London, ab 1891 war er in der Lage, seinen Lebensunterhalt durch die Schriftstellerei zu bestreiten. 1893 ließ Doyle seinen Protagonisten sterben, da das regelmäßige Verfassen neuer Holmes-Erzählungen zu viel seiner Zeit in Anspruch nahm. Und so stürzte Holmes in The Final Problem im Kampf mit seinem Widersacher Professor Moriarty die Reichenbachfälle in der Schweiz hinab und wurde von Watson für tot erklärt.

1896 ging Doyle nach Südafrika, um im Zweiten Burenkrieg zu kämpfen. Für seine Propagandatätigkeit in seinem 1900 veröffentlichten Buch The Great Boer War (Der große Burenkrieg) erhielt er 1902 seinen Ehrentitel Sir Arthur Conan Doyle.

Um 1900 erkrankte Doyle an Typhus und reiste nach Norfolk. Dort lernte er Fletcher Robinson kennen, der aus Devonshire stammte und im Dartmoor aufgewachsen war. Fletcher erzählte Doyle eine alte Legende aus seiner Heimat, die sich um einen Geisterhund drehte. Diese inspirierte Doyle, einen Roman zu schreiben, für den er die Figur des Sherlock Holmes wiederbelebte, indem er den 1903 erschienenen Roman vor Holmesâ?? Tod in der letzten Kurzgeschichte spielen ließ. Der große Erfolg von The Hound of the Baskervilles (Der Hund der Baskervilles) veranlasste Doyle, Sherlock Holmesâ?? Tod in der auf den Roman folgenden Kurzgeschichte The Empty House von 1905 auch literarisch zu revidieren.

1912 tauchte Doyles zweite sehr populäre Figur, Professor Challenger, erstmals in dem Roman The Lost World (Die vergessene Welt) auf und wurde seitdem diverse Male verfilmt. 1927 erschien unter dem Titel The Casebook Of Sherlock Holmes (Sherlock Holmesâ?? Buch der Fälle) der letzte Holmes-Band. Darin enthalten waren zwölf Erzählungen. Am 7. Juli 1930 verstarb Doyle infolge eines Herzinfarkts in der Ortschaft Crowborough in Sussex..

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3941279766
10-stellige ISBN 3941279769
Verlag Piredda Verlag
Sprache Deutsch
Originalsprache Englisch
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Taschenbuch
Erscheinungsdatum 1. Dezember 2016
Seitenzahl 144
Illustrationsbemerkung durchgehend farbig
Originaltitel A Study in Scarlet
Format (L×B×H) 24,1cm × 16,4cm × 1,2cm
Gewicht 403g
Warengruppe des Lieferanten Belletristik - Humor, Cartoons, Comics
Altersempfehlung Ab 10
Mehrwertsteuer 7% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Belletristik - Humor, Cartoons, Comics

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Andere Leute, die diesen Artikel angesehen haben, sahen auch an:

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kunden sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ