Eheleute, Männerbünde, Kulttransvestiten – Andreas Mohr | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch
Autor: Andreas Mohr
Autor: Andreas Mohr

Eheleute, Männerbünde, Kulttransvestiten

Zur Geschlechtergeschichte germanischsprachiger "gentes des ersten bis siebten Jahrhunderts

Die Studie untersucht die Geschlechtergeschichte germanischsprachiger Völkerschaften der römischen Kaiserzeit, der Völkerwanderungszeit sowie des beginnenden Frühmittelalters. Die innerhalb der Gesellschaften der germanischsprachigen gentes des ersten bis siebten Jahrhunderts relevanten geschlechterhistorischen Phänomene werden anhand römischer und griechischer, aber vereinzelt auch germanischsprachiger Quellen charakterisiert und in den Kontext der Kulturgeschichte Europas am Übergang von der Antike zum Mittelalter eingeordnet. Die Studie rückt die Geschichte verschiedener gentes wie beispielsweise der Goten, Franken, Vandalen, Burgunder oder Langobarden, eingebettet in den Kontext der Gender-Forschung, erneut ins Zentrum des Interesses und bedient sich hierbei einer vergleichenden Perspektive. Dieser komparative Ansatz erweist sich zudem als ergiebig bei der Analyse geschlechtergeschichtlicher Erscheinungsformen innerhalb der Gesellschaften dieser frühgeschichtlichen und völkerwanderungszeitlichen Ethnien: Eheformen und Eherecht, Pubertät, Geburtenkontrolle, gleichgeschlechtliches Verhalten sowie Transvestismus.

Taschenbuch 09/2009
kostenloser Standardversand in DE gewöhnlich ca. 4-5 Werktage (Print on Demand)

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 1,42 € bis 2,65 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Autoreninformationen

Der Autor: Andreas Mohr, geboren 1973; Studium der Geschichte und Politologie an der Universität Kassel 1992-1999; Kollegiat des Graduiertenkollegs «Reiseliteratur und Kulturanthropologie» an der Universität Paderborn 1999-2003; Promotion in Mittelalterlicher Geschichte 2003; Stipendiat des «Instituts für Europäische Geschichte» (Mainz) 2005-2007; Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt «Controversia et confessio» bei der Akademie der Wissenschaften und der Literatur (Mainz).

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt: Darstellung der Geschlechtergeschichte germanischsprachiger Völkerschaften der ersten sieben Jahrhunderte n. Chr. - Ehe - Eherecht - Gleichgeschlechtliches Verhalten und Transvestismus bei den mittel- und nordeuropäischen Völkern der Goten, Franken, Burgunder, Vandalen, Langobarden, Taifalen, Heruler oder auch der Bewohner des frühgeschichtlichen Skandinaviens.

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3631594254
10-stellige ISBN 3631594259
Verlag Peter Lang
Sprache Deutsch
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Taschenbuch
Erscheinungsdatum 29. September 2009
Seitenzahl 150
Beilage Paperback
Format (L×B×H) 21,0cm × 14,8cm × 0,8cm
Gewicht 204g
Warengruppe des Lieferanten Geisteswissenschaften - Geschichte
Mehrwertsteuer 5% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Geisteswissenschaften - Geschichte

Andere Leute, die diesen Artikel angesehen haben, sahen auch an:

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kunden sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ