Der biozönologisch-soziologische Klassifikationsansatz und dessen Anwendung i... – Gottfried Lennartz | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch

Der biozönologisch-soziologische Klassifikationsansatz und dessen Anwendung in der Naturschutzpraxis

Dargestellt am Beispiel der Borstgrasrasen (Violion) der Eifel unter Berücksichtigung der Laufkäfer, Spinnen, Heuschrecken, Tagfalter und Schwebfliegen

In den verschiedenen Bereichen des praktischen Naturschutzes gewinnt die Forderung, Wirkungen auf die Natur festzustellen und auf deren Umweltverträglichkeit hin zu prüfen, zunehmend an Bedeutung. Nach §2 Abs. 1 des Umweltverträglichkeitsgesetzes (uvpG 1990) sind hierbei Auswirkungen eines Vorhabens auf u. a. Tiere und Pflanzen, Boden, Wasser, Luft und deren jeweilige Wechselwirkungen zu ermitteln. Auch bei der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln sind Gefahren abzuwenden, die durch deren Anwendung fur den Naturhaushalt entstehen können (vgl. Pflanzenschutzgesetz, §1 AbsA PflSchG 1998). Im Sinne dieses Gesetzes wird der Naturhaushalt durch seine Bestandteile und das Wirkgefuge zwischen den Bestandteilen definiert (§3 Abs.6 PflSchG 1998). Hieraus ergibt sich eindeutig die gesetzliche Notwendigkeit einer ökosystemaren Beurteilung von Umweltbe1astungen, d.h. die Bewertungsansätze im Sinne des Gesetzgebers müssen synökologischen Charakter haben, da autökologische Betrachtungen nicht oder nur beschränkt Aussagen über Veränderungen von Ökosystemen machen können (MEISEL 1986, FORMIN & ARNDT 1996).

Die Fragen der Praxis sind konkret und ganzheitlich zu beantworten. Dies macht von wissenschaftlicher Seite her ein induktives, ganzheitliches Vorgehen zwingend erforderlich. In der wissenschaftlichen Ökologie findet sich - vor allem international - eine Vielzahl an theoretischen sowie praktischen Ansätzen (vgl. WHITTAKER 1973, KRATOCHWIL 1987, 1991, BRECKLING et al. 1992, LENNARTZ & ROß-NICKOLL 1999, KRATOCHWIL & SCHWABE 2001). Neben den methodischen Ansätzen der "botanischen Schulen" (vgl. DIERSCHKE 1994) werden z.B. Klassifikationen nach rein standortökologischen Kriterien präferiert (vgl. STRENZKE 1952, SINNIGE et al. 1992) oder auf der Ebene einzelner Tiergruppen versucht (HEALY 1980, STANDEN 1980, TURIN et al. 1991, HÄNGGI et al. 1995). In der theoretischen Ökologie wird die Pluralität der Ansätze oftmals positiv bewertet (u.a. WEINER 1995), dagegen schreibt KRATOCHWIL (1991): "Eine Synthese phyto- und zoozönologischer Forschungsergebnisse ist innerhalb der Biozönologie nur möglich, wenn beiden Disziplinen eine gleiche methodische Vorgehensweise zugrunde liegt".

"Bis heute ist eine systematisch angelegte Biozönologie, wenn überhaupt, nur in Ansätzen erkennbar. Es gibt zwar eine biologische Ökosystemjorschung; diese ist jedoch stark deduktiv ausgerichtet und widmet sich eher Modellen und Reflexionen als der Vielzahl konkreter Einzelfälle, die bei einer systematischen Herangehensweise als Induktionsbasis am Anjang stehen sollte" (WILMANNS 1987). Für die Praxis bedeutet dies, dass der formulierte Bewertungsanspruch des Gesetzgebers weder wissenschaftlich und demzufolge auch nicht von der Praxis erfullt werden kann. Hieraus ergibt sich eine Diskrepanz zwischen den legislativ-administrativ angelegten Bewertungsverfahren und den gesetzlichen sowie wissenschaftlichen Ansprüchen zum Schutz der Ökosysteme. Von einigen Autoren wird diese Diskrepanz als "ökologisches Dilemma" bezeichnet (SCHÄFERS & KLEIN 1999, FRÄNZLE 1999).

Nicht nur aus theoretischer sondern vielmehr aus praktischer Sicht ergibt sich die zwingende Notwendigkeit einer anwendungsorientierten Ökosystemforschung bzw. Biozönologie. "Das Ökosystem beschreibt die biologische Lebensgemeinschaft zusammen mit ihrer physikalischen Umwelt. Doch während die Unterscheidung zwischen Lebensgemeinschaft und Ökosystem manchmal hilfreich sein kann, so ist doch die Forderung falsch, dass Lebensgemeinschaften und Ökosysteme als getrennte Einheiten untersucht werden können" (BEGON, HARPER & TOWNSEND 1991). Die Biozönologie bildet die Basis der Öko systemforschung, wobei im Rahmen der biozönologischen Forschung die Aufstellung und Abgrenzung von Lebensgemeinschaften und deren Koinzidenz zum Standort (typologisch-deskriptiver Ansatz), bei der Ökosystemforschung die Funktionalität (funktionaler Ansatz) im Vordergrund stehen sollte (vgl. KRATOCHWIL 1987, 1991).

Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich die vorliegende Arbeit mit Fragen einer angewandten Biozönologie. Im Wesentlichen soll an konkreten Beispielen ein induktiv angelegter, ganzheitlicher Ansatz entwickelt werden, der sich vornehmlich an den Notwendigkeiten des praktischen Naturschutzes orientiert. Die im Einzelnen zu stellenden Fragen ergeben sich aus den Anforderungen der Naturschutz-Praxis und dem heutigen wissenschaftlichen sowie praktischen Kenntnisstand. Da versucht wird, drei Fachgebiete zu verknüpfen (Vegetationskunde, Zoozönologie, Naturschutz-Praxis), wird zum Verständnis der Arbeit eine umfangreichere Einfuhrung gegeben.

Taschenbuch 01/2003
kostenloser Standardversand in DE 2 Stück auf Lager
Lieferung bis Di, 17.Dez. (ca. ¾), oder Mi, 18.Dez. (ca. ¼): bestellen Sie in den nächsten 6 Stunden, 34 Minuten mit Paketversand.

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 1,14 € bis 2,11 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3832214289
10-stellige ISBN 3832214283
Verlag Shaker Verlag
Sprache Deutsch
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Taschenbuch
Erscheinungsdatum 1. Januar 2003
Seitenzahl 272
Illustrationsbemerkung 24 schwarz-weiße Abbildungen
Format (L×B×H) 21,1cm × 15,9cm × 2,7cm
Gewicht 539g
Warengruppe des Lieferanten Naturwissenschaften - Naturwissenschaften allg.
Mehrwertsteuer 7% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Naturwissenschaften - Naturwissenschaften allg.

Andere Leute, die diesen Artikel angesehen haben, sahen auch an:

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kunden sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ