Unsere Empfehlungen

Warengruppen

Lieferbedingungen

Lieferungen nach Deutschland sind immer versandkostenfrei.


→ So funktioniert unser Förderkonzept.
Steigern Sie die finanzielle Unterstützung Ihrer Bestellung.

3500 € für kostenlose Software: buch7.de vergibt Open-Source-Preis an deutsche Entwickler

März 2015

Eine schicke Foto-Galerie fürs Web, professionelle Server-Überwachung, Unterstützung für NGOs: Die Projekte Lychee , Bloonix und CiviCRM erhalten Preisgelder für exzellente freie Software, die jeder nutzen darf. Das Preisgeld kommt von buch7.de, dem sozialen Online-Buchhandel, der mit 75% seines Gewinns wertvolle soziale, kulturelle und ökologische Projekte fördert.

Open-Source-Software ist überall: im Smartphone, im heimischen DSL-Router, im Auto und natürlich auf dem PC. Software wie Android und Linux, Firefox und OpenOffice, der VLC Media Player und zahllose weitere Programme stehen der Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung. Diese freie Software leistet einen immensen Mehrwert: Sie wird millionenfach genutzt, ohne dass die Anwender dafür bezahlen müssen, und darf frei kopiert und mit anderen Anwendern geteilt werden.

Dieses Engagement für die Allgemeinheit hat der soziale Online-Buchhändler buch7.de jetzt mit Partnern aus der Open-Source-Community mit insgesamt 3500 € honoriert. Als erste Preise gehen jeweils 1500 € an Lychee – eine schicke Online-Bildergalerie, bei der die Bilder im eigenen Besitz bleiben – und an die Server-Überwachungslösung Bloonix. Der zweite Preis in Höhe von 500 € geht an CiviCRM, mit dem NGOs und Vereine ihre Mitglieder und Spenden verwalten können.

Menschen wie Jonny Schulz von Bloonix oder Tobias Reich von Lychee ist es wichtiger, dass ihre Software unkompliziert von allen Interessierten genutzt werden kann, als mit ihrem Code reich zu werden. Freie Software macht so die Menschheit ideell reicher – und die Nutzer sparen gegenüber proprietärer Software an Lizenzkosten.

buch7.de-Open-Source-Preis

Dieses Engagement und die daraus entstandene hervorragende Software möchte buch7.de jetzt auch finanziell belohnen. Der soziale Buchhandel nutzt selbst zahlreiche Open-Source-Programme und profitiert sehr von freier Software. Diesen Vorteil will buch7.de in Form des Open-Source-Preises an die Entwickler freier Software zurückgeben. Auch die durch freie Software eingesparten Lizenzkosten machen es möglich, dass das Unternehmen mit 75% seines Gewinns soziale, kulturelle und ökologische Projekte fördern kann. Bisher sind hier schon über 47 000 € zusammengekommen und jeden Monat werden es einige tausend Euro mehr. Ergänzt wird das von buch7.de gestiftete Preisgeld mit 500 € von der Open Source Business Foundation.

Die unabhängige Jury machte sich die Entscheidung keineswegs leicht: Eigentlich waren ein erster Preis und zwei zweite Preise ausgelobt. Unter den knapp 20 größtenteils sehr hochwertigen Einreichungen fiel die Entscheidung jedoch schwer. Letztlich entschied die Jury, den ersten Preis zweizuteilen und das Preisgeld aufzustocken.

Bei aller Unterschiedlichkeit haben die beiden Preisträger Lychee und Bloonix aus eigener Kraft bereits viel erreicht, können aber von zusätzlicher Bekanntheit und dem Preisgeld besonders profitieren. Während Bloonix sich eher an Server-Administratoren wendet, ist Lychee für alle Anwender geeignet, die ihre Fotos selbst online stellen und dabei die Rechte nicht an US-Konzerne abgeben wollen. Den zweiten Preis erhält CiviCRM, ein deutscher Verein, der die gleichnamige erfolgreiche und etablierte Vereins-Software aus den USA für deutsche Vereine und deren rechtliche Besonderheiten anpasst.

Die Preisverleihung findet am 26. März ab 17:30 Uhr findet auf dem OpenUp Camp in der Grundig Akademie in Nürnberg vor Vertretern der Open-Source-Branche statt.

→ weitere Sponsoring-Meldungen